Der TEACCH-Ansatz bei Schüler*innen mit Autismus

Visuell lernen helfen
Seminar für Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen

Eine angemessene Beschulung von Schüler*innen mit Autismus stellt oft eine große Herausforderung dar. Lehrkräfte fragen sich, wie sie ihre Schüler*innen besser unterstützen können, den Lernstoff und den Schulalltag besser bewältigen zu können. Der TEACCH-Ansatz kann Schüler*innen mit Autismus helfen, besser zu lernen und sich sicherer im Schulalltag zu fühlen, indem z. B. Raum, Zeit oder Abläufe strukturiert werden.

Im Seminar werden die Grundlagen des TEACCH-Ansatzes vermittelt und die Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen Hilfsmitteln vertraut gemacht, durch die Schüler*innen mit Autismus ein angemesseneres Lernumfeld angeboten werden kann. Es werden praktische Umsetzungsbeispiele von Methoden und Hilfsmitteln nach den Prinzipien des TEACCH-Ansatzes erarbeitet, besprochen und gemeinsam gestaltet. Ergänzt wird dies durch Erklärungsansätze der Autismus-Spektrum-Störung und die sich daraus ableitenden besonderen Bedürfnisse der Schüler*innen mit Autismus an die Gestaltung ihres Lernumfeldes und zur Bewältigung des Schulalltags.

Themenschwerpunkte:

• Erklärungsansätze für eine Autismus-Spektrum-Störung und warum TEACCH helfen kann

• Besondere Ansprüche der Schüler*innen mit Autismus an die Gestaltung ihres Lernumfeldes und zur Bewältigung des Schulalltags

• Theoretische Grundlagen des TEACCH-Ansatzes

• Strukturierung von Raum, Zeit, Material und Aufgabe

• Erarbeitung von praktischen Umsetzungsmöglichkeiten

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download
Mathieu Stern / unsplash.com

Datum:

bis
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Organisation: Bärbel Witt
Referent*in: Björn Krefft, Hamburg
Kosten: 270,00 € (EZ-Zuschlag 15,00 €)
Seminarnummer: KLIN.21-11-03.005
Fachbereiche: Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung, Grundschule, Inklusion, Sekundarbereich I und II