Was ist schon normal?

Zum Umgang mit „verhaltensauffälligen“ Kindern in der Kita
Seminar für Pädagogische Fachkräfte, Heilpädagogische Fachkräfte und Kita-Leitungen

Was ist eigentlich normal? In der Kita begegnen wir Kindern, die sich in Ihrem Verhalten sehr voneinander unterscheiden können. Welches Verhalten „normal“ ist, ist zunächst einmal davon abhängig, wie dieses von außen, auch durch die pädagogische Fachkraft, bewertet wird. Grundsätzlich gilt, dass Verhalten dynamisch ist und sich immer wieder verändern kann. Oft ist es als Reaktion auf die Umgebung zu sehen.

Offenbar zeigt eine wachsende Anzahl an Kindern bereits in der Kita so genannte Verhaltensauffälligkeiten. Dabei stellt sich immer die Frage, wie diese Kinder wahrgenommen, verstanden und begleitet werden können. Dies kann nur auf der Basis geschehen, dass das Kind nicht stigmatisiert und auf sein herausforderndes Verhalten reduziert wird. Vielmehr geht es darum, einen guten Umgang mit den herausfordernden Situationen zu finden.

Inhalte:

  • Normalität – Gleichheit – Verschiedenheit – was heißt das eigentlich?
  • Erscheinungsformen von auffälligem Verhalten bei Kindern
  • Welche konkreten Verhaltensauffälligkeiten werden in der Kita wahrgenommen? Welche Situationen fordern uns heraus?
  • Regeln und Grenzsetzung
  • Besprechung von Fallbeispielen
  • Arbeit mit Eltern

Datum:

bis
Leitung: Eva Peters
Organisation: Daniela Gille
Referent*in: Suzanne von Melle; Diplom-Pädagogin
Kooperation: DiCV Osnabrück
Kosten: 240 €
Seminarnummer: 2303009
Ort: Ludwig-Windthorst-Haus
Fachbereiche: Pädagogik, Kitaleitungen, Pädagogische Fachkräfte