Schule ist eine befristete Stelle - Berufswahlorientierung an Gymnasien

Seminar für Schulleitungsteams und Berufswahlkoordinator*innen an Gymnasien

Hinweis:

Diese Veranstaltung wird für Teilnehmende, deren Schule Mitgliedsschule der Bildungsregion Grafschaft Bentheim ist, finanziell unterstützt (nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer).

Die Entwicklung einer Lebensperspektive und beruflicher Ziele ist für Absolvent*innen aller Schulformen eine komplexe Entwicklungsherausforderung. Der Auftrag an die Schule, diesen Prozess aktiv zu begleiten, bietet vielfältige Gestaltungsspielräume sowie auch den wertvollen Raum für Diskurs, Zweifel und Bedenken. Die Bereitstellung positiver Erfahrungsräume stärkt das Engagement junger Menschen für eine eigene aktive Gestaltung ihrer Lebens- und Berufsplanung.

Die offiziellen Übergangssysteme leisten hier Impulse, stellen Formate und Angebote bereit. Jedoch stellt dies auch Schule vor dem Hintergrund der Arbeit mit „Present Generationen“ vor Herausforderungen, in diese Prozesse einen „Roten Faden“ zu bringen bzw. dies zielgruppengerecht umzusetzen. Dies betrifft auch die potentielle Neuverteilung von Lebenslagen durch die gegenwärtige Krise.

Berufswahlorientierung ist als schulische Querschnittsaufgabe mittlerweile in allen Schulformen angekommen. Die Fortbildung möchte Lehrkräfte mit einem Methoden- und Haltungsvorschlag diesen Übergang in schulischen Zusammenhängen unterstützen.

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download
Serezniy / 123rf.com

Datum:

bis
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Organisation: Bärbel Witt
Referent*in: Michael Hanschmidt, Köln
Kosten: 270,00 € (EZ-Zuschlag 15,00 €)
Seminarnummer: KLIN.21-11-10.010
Fachbereiche: Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung, Sekundarbereich I und II