Psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche in der schulischen Umgebung

Seminar für Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II und Schulsozialarbeiter*innen

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei (inkl. Unterkunft im EZ und Verpflegung).

Depressionen im Jugendalter, Essstörungen, selbstverletzendes Verhalten, Sucht etc. sind Themen, mit denen Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen täglich umgehen müssen.

Psychische Erkrankungen machen uns oft mehr Angst, als körperliche. Inklusion von psychisch erkrankten Schüler*innen braucht Wissen um die Störungsbilder!

Im Seminar wird folgenden Fragen nachgegangen:
• Wie gehe ich im Schulalltag mit den Symptomen psychischer Störungen bei Jugendlichen um?
• Was sind die Frühwarnsignale?
• Wie gelingt die Kooperation mit den behandelnden Therapeuten?
• Wie gehe ich mit meinen Sorgen, Ängsten und Befürchtungen um?
• Wie spreche ich mit Eltern betroffener Kinder?
• Wie schaffe ich Entlastung für die Klasse? Was muss die Klasse über die Erkrankung wissen?

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download
Yuri Levin / unsplash.com

Datum:

bis
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Organisation: Bärbel Witt
Referent*in: Hedwig Gebbeken, Hannover
Kosten: keine
Seminarnummer: KLIN.21-11-29.023
Fachbereiche: Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung, Inklusion, Sekundarbereich I und II