Hospiz macht Schule

Projektwochen an Schulen zum Thema Tod und Sterben
Seminar für Ehrenamtliche und Hauptamtliche in der Hospizarbeit

„Hospiz macht Schule“ ist ein Projekt für Kinder der 3. und 4. Klassen. Es vermittelt im Rahmen einer 5-tägigen Projektwoche, dass Leben und Sterben untrennbar miteinander verbunden sind. Ziel ist es, Kinder mit dem Thema „Tod und Sterben“ nicht allein zu lassen. Im geschützten Rahmen sollen sie vielmehr die Möglichkeit bekommen, alle Fragen, die sie zu diesem Thema bewegen, zu stellen und so gut wie möglich beantwortet zu bekommen. 

Themenschwerpunkte sind:

  • Werden und Vergehen
  • Krankheit und Leid
  • Sterben und Tod
  • Vom Traurig-Sein
  • Trost und Trösten

Diese Themen werden den Schüler*innen altersangemessen mit Geschichten, Bilderbüchern und Filmausschnitten nahe gebracht. Die Auseinandersetzung erfolgt kreativ in Kleingruppen. Es entstehen Collagen, pantomimisch werden eigene Gefühle bei Krankheit dargestellt. Fantasiereisen, Meditationen sowie der Umgang mit Farben und Musik ergänzen das konkrete Handeln der Kinder. Durchgeführt wird das Projekt von zuvor befähigten Mitarbeitenden aus örtlichen Hospizgruppen, die mit den Grundschulen kooperieren. Dieses Seminar richtet sich daher an Haupt- und Ehrenamtliche, die in Hospizvereinen/-initiativen engagiert sind und die Projektwochen organisieren und durchführen möchten.
Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar ist eine vollständige hospizliche Basisausbildung.

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Datum:

bis
Leitung: Markus Wellmann, M.A.
Referent*in: Elisabeth Beerling-Albert, Koordinatorin, Hospiz-Hilfe-Meppen e. V.
Kosten: 95,00 Euro (Ehrenamtliche); 155,00 Euro (Hauptamtliche); Übernachtung (optional): 48,00 Euro (inkl. Verpflegung)
Seminarnummer: 2107037 Seminarzeiten: Freitag, 9. Juli 2021, 15:00 - 18:00 Uhr; Samstag, 10. Juli 2021, 9:00 - 16:00 Uhr.