Frau – Katholisch – Chefin

Wie sich Kirche ändert, wenn Frauen sie leiten
Online-Akademieabend

Die Teilhabe von Frauen an der Kirchenleitung ist ein Dauerbrenner in den Diskussionen zur Kirchenentwicklung. Es gibt das erklärte Ziel, den Anteil von Frauen in leitenden Positionen zu erhöhen und die bestehenden Möglich­keiten auszuschöpfen. 
Im Bistum Osnabrück etwa sind seit einiger Zeit auch Frauen in der Gemeindeleitung tätig, als sogenannte „Pfarrbeauftragte“. Das Kirchenrecht ermöglicht diesen Schritt, wenn es nicht genügend Priester zur Leitung der Gemeinden gibt. Anders als in der rö­misch-katholischen Kirche steht in der weni­ger bekannten altkatholischen Schwesterkirche Frauen auch das Weiheamt offen. Bereits im Jahre 1996 wurden in Konstanz die ersten zwei Frauen zu Priesterinnen geweiht. Auch ist die ehelose Lebensform keine Bedingung für die Übernahme kirchlicher (Weihe-)Ämter und Aufgaben. Vielmehr bleibt sie als eine mögliche Form des christlichen Lebens und Teil der persönlichen Berufungsgeschichte in die Entscheidung des einzelnen Menschen gestellt. An diesem Abend wollen wir mit zwei Frauen, die in der rö­misch-katholischen und in der altkatholischen Kirche Leitungsaufgaben übernommen haben, über ihre Erfahrungen und die unterschiedli­chen Amtsverständnisse sprechen. 
 

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Datum:
Uhrzeit: bis
Leitung: Markus Wellmann, M.A.
Referent*in: Anja Goller, Generalvikarin des Bistums der Alt-Katholiken in Deutschland, Bonn; Dr. Martina Kreidler-Kos, Leiterin des Seelsorgeamtes Osnabrück
Kosten: kostenfrei
Seminarnummer: 2106054
Hinweis: Die Veranstaltung findet als Online-Akademieabend über die Plattform statt. Die Zugangsdaten werden Ihnen nach Anmeldung zugesandt. Eine Anmeldung (koelker@lwh.de bzw. Tel. 0591 6102112) ist daher zwingend erforderlich.
Fachbereiche: Theologie, Zeitgeschehen