Ausbildung zum Ausbilder gem. AEVO – Teil 2

Vorbereitung auf die IHK-Ausbildereignungsprüfung
Praktischer Teil

Die neue Ausbilder-Eignungs-Verordnung (AEVO) bedeutet für die Ausbildung, dass das betriebliche Ausbildungspersonal stärker als bisher die Rolle als  Lernberater und Lernmoderator übernimmt. Ausbilden darf nach dem Berufsbildungsgesetz nur, wer die berufliche sowie die berufs- und arbeitspädagogischen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten im Sinne der AEVO nachgewiesen hat.

Dabei umfasst die berufs- und arbeitspädagogische Eignung die Kompetenz zum selbständigen Planen, Durchführen und Kontrollieren der Berufsausbildung in den prüfungsrelevanten Handlungsfeldern:
1. Ausbildungsvoraussetzungen prüfen,
2. Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubilden mitwirken,
3. Ausbildung durchführen und
4. Ausbildung abschließen.

In diesem Seminar werden Sie gezielt auf die Anforderungen als betrieblicher Ausbilder und auf die IHK-Ausbildereignungsprüfung vorbereitet. Die Anmeldung zur
IHK-Prüfung erfolgt durch jeden Teilnehmer selbständig über das Online-Portal der IHK.

Das Seminar ist nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz (NBildUG) als Bildungsurlaub anerkannt.

Das Vorbereitungsseminar für den schriftlichen Prüfungsteil findet vom 11. – 15. Juli 2022 statt (Seminar-Nr. 2207007).

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Datum:

bis
Leitung: Gerd Meiners, CFA, M.Sc.
Referent*in: Dipl.-Kfm. Thomas Meyer, Lingen
Kosten: 196,00 € (inkl. Seminarmaterial und Verpflegung)
Seminarnummer: 2207008
Hinweis: Bitte bringen Sie Ihr Notebook sowie - wenn vorhanden - die Beck-Arbeitsgesetze mit. Übernachtungswunsch auf Anfrage
Fachbereiche: Politik, Wirtschaft & Gesellschaft, Ausbildung und Beruf