Anamnesis

Claudia Rottsahl-Schwachhöfer
Ausstellungseröffnung / Ausstellung vom 18.06. bis 20.09.2020

„Anamnesis“ meint so etwas wie „Wieder­erinnern“ und beschreibt den Ansatz eines künstlerischen Prozesses. Der Begriff wurde durch den Philosophen Platon geprägt. Er stellt den Wissens- und Ideenzuwachs sowie Sinneseindrücke als etwas dar, das einher­geht mit dem Wiedererinnern an etwas, das in jedem verfügbar ist. Es ist dieses Erinnern an die „ewigen Ideen“, das neue Ideen, Wis­sen und Eindrücke hervorbringt – nicht das Lernen. Die Arbeit der Künstlerin besteht darin, in Prozessen an die „ewigen Ideen“ zu gelangen und etwas in Farbe und Formen, in Erfindungen und Illusionen sichtbar zu machen.

» Bilder der Ausstellungseröffnung

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Claudia Rottahl-Schwachhöher: Das Kleid des Harlekin

Datum:
Do, 18.06.2020, 19:30 Uhr
bis So, 20.09.2020, 23:00 Uhr
Kosten: keine
Seminarnummer: 2005057
Leitung: Dr. Michael Reitemeyer
Referent/in: Claudia Rottsahl-Schwachhöfer, Künstlerin, Kunsthistorikerin, Düsseldorf/Herdecke
Hinweis: Die Ausstellung ist vom 18.06. bis zum 20.09.2020 im LWH zu sehen.

Im Kalender speichern

Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Keine Anmeldung möglich.

Weitersagen!