Anamnesis

Ausstellungseröffnung / Ausstellung vom 28.05. bis 28.08.2020


„Anamnesis“ meint so etwas wie „Wieder­erinnern“ und beschreibt den Ansatz eines künstlerischen Prozesses. Der Begriff wurde durch den Philosophen Platon geprägt. Er stellt den Wissens- und Ideenzuwachs sowie Sinneseindrücke als etwas dar, das einher­geht mit dem Wiedererinnern an etwas, das in jedem verfügbar ist. Es ist dieses Erinnern an die „ewigen Ideen“, das neue Ideen, Wis­sen und Eindrücke hervorbringt – nicht das Lernen. Die Arbeit der Künstlerin besteht darin, in Prozessen an die „ewigen Ideen“ zu gelangen und etwas in Farbe und Formen, in Erfindungen und Illusionen sichtbar zu machen.

Claudia Rottahl-Schwachhöher: Das Kleid des Harlekin

Datum: Do, 28.05.2020
Uhrzeit: 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Kosten: keine
Seminarnummer: 2005057
Leitung: Dr. Michael Reitemeyer
Referent/in: Claudia Rottsahl-Schwachhöfer, Künstlerin, Kunsthistorikerin, Düsseldorf/Herdecke
Hinweis: Die Ausstellung ist vom 28.05. bis zum 28.08.2020 im LWH zu sehen.

Im Kalender speichern

Weitersagen!