Weniger ist mehr – was ist uns unser Essen wert?

Lebensmittelverschwendung vermeiden
Seminar für Lehrkräfte aus den Bereichen Hauswirtschaft / AWT / Gesundheit und Soziales an Haupt-, Real- und Oberschulen sowie BBS

Keinen Bock, das Salami-Pausenbrot aufzuessen - wo ist das Problem? Ob wir unsere Teller leer essen oder Essensreste in den Müll werfen - welchen Einfluss hat unser Verhalten auf den Hunger in anderen Teilen der Welt, was ist mit der Regenwaldabholzung und dem Klimawandel?

Lebensmittel sind in unserer Gesellschaft jederzeit, überall und zu niedrigen Preisen verfügbar. Kaum jemand hat noch einen direkten Bezug zum Anbau von Lebensmitteln bzw. zur Haltung von Nutztieren. Die ökologischen und sozialen Folgen der industriellen Massenproduktion von Nahrungsmitteln sind weitgehend unbekannt. Wertschätzung von Lebensmitteln kann entstehen, wenn man sich vor Augen führt, wie viele natürliche Ressourcen für die Herstellung ge- bzw. verbraucht werden. Mit einer bewussteren und Lebensmittel wertschätzenden Ernährungsweise können alle einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und zur gesundheitsförderlichen Ernährung leisten.

Diesen und weiteren Gesichtspunkten zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen und einer gezielten Lebensmittelauswahl wird in der Fortbildung nachgegangen. In einem praktischen Teil werden Rezepte ausprobiert, mit dem Versuch den Ansprüchen einer nachhaltigen Ernährung gerecht zu werden.

Veranstaltungsort: Erna-de-Vries Schule, Grund- und Oberschule Lathen

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Anni Spratt / unsplash.com

Datum: Di, 25.02.2020
Uhrzeit: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Kosten: 50,00 €
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Organisation: Bärbel Witt
Referent/in: Annette Liebner, Osnabrück

Im Kalender speichern

Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Keine Anmeldung möglich.

Weitersagen!