Psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche in der schulischen Umgebung

Seminar für Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II und Schulsozialarbeiter*innen

Depressionen im Jugendalter, Essstörungen, selbstverletzendes Verhalten, Sucht etc. sind Themen, mit denen Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen täglich umgehen müssen.

Psychische Erkrankungen machen uns oft mehr Angst, als körperliche. Inklusion von psychisch erkrankten Schüler*innen braucht Wissen um die Störungsbilder!

Im Seminar wird folgenden Fragen nachgegangen:
• Wie gehe ich im Schulalltag mit den Symptomen psychischer Störungen bei Jugendlichen um?
• Was sind die Frühwarnsignale?
• Wie gelingt die Kooperation mit den behandelnden Therapeuten?
• Wie gehe ich mit meinen Sorgen, Ängsten und Befürchtungen um?
• Wie spreche ich mit Eltern betroffener Kinder?
• Wie schaffe ich Entlastung für die Klasse? Was muss die Klasse über die Erkrankung wissen?

Hinweis zu den Kosten:
Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei (inkl. Unterkunft im EZ und Verpflegung).

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Yuri Levin / unsplash.com

Datum:
Mo, 05.10.2020, 10:00 Uhr
bis Di, 06.10.2020, 15:00 Uhr
Kosten: keine
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Organisation: Bärbel Witt
Referent/in: Hedwig Gebbeken, Hannover

Im Kalender speichern

Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Keine Anmeldung möglich.

Weitersagen!