Lesen lernen bei Kindern (mit Down-Syndrom)

Effektive Methoden aus der Praxis für die Praxis
Seminar für Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen, Pädagogische Mitarbeiter/innen, Ergotherapeuten und Logopäden

Die Lernvoraussetzungen von Kindern mit Down-Syndrom sind inzwischen recht gut erforscht. So weiß man, dass das Aufmerksamkeitsfenster kleiner ist als dies bei regelentwickelten Menschen der Fall ist. Besonders auffällig ist, dass gerade die auditive Wahrnehmung stärker reduziert ist, als die visuelle.

Das Seminar gibt einen Überblick über die wichtigsten Lernbesonderheiten von Menschen mit Down-Syndrom. (Zimpel, Hulme und Makenzi, Spitzer) Gleichzeitig werden Wege aufgezeigt, wie diesen Lernbesonderheiten effektiv begegnet werden kann. Hier stehen vor allem visuelle Methoden des Lernens im Mittelpunkt. (Frühlesen nach Maquarie, Lesen und Schreiben lernen nach dem Intraact plus Konzept nach Jansen, Lesen in Silben nach Kuhn) Zusätzlich werden Wege aufgezeigt, wie man musikalisch die oben genannten Methoden unterstützen kann.

Die vorgestellten Methoden eignen sich nicht nur für Kinder mit Down-Syndrom. Sie sind auch für Kinder mit Unterstützungsbedarf Geistige Entwicklung effektiv.

 

Hinweis zu den Kosten:
Es entstehen keine Kosten.
Diese Veranstaltung bezieht sich auf das niedersächsische Curriculum zur Fortbildung der Lehrkräfte zur inklusiven Schule und wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Denys Kuvaiev / 123rf

Datum:
Mo, 25.03.2019, 14:30 Uhr
bis Di, 26.03.2019, 15:00 Uhr
Kosten: kostenfrei
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Referent/in: Martina Zilske, Leichlingen
Orga: Bärbel Witt

Im Kalender speichern

Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Keine Anmeldung möglich.

Weitersagen!