Herausforderndes Verhalten bei Schüler*innen mit Autismus

Besser Verstehen und Handeln
Seminar für Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen und Schulsozialarbeiter*innen

Die Unterschiede in der Wahrnehmung und der Informationsverarbeitung erschweren ein Verstehen zwischen Menschen mit Autismus und deren Bezugspersonen. Menschen mit Autismus kommunizieren ihre Überforderung oft durch herausforderndes Verhalten. Der Umgang mit ihnen kann daher sowohl für Lehrkräfte als auch Fachkräfte eine große Herausforderung darstellen.

Um einen besseren Umgang erreichen zu können, steht vor allem das Verstehen der besonderen Lebenswelt von Menschen mit Autismus im Mittelpunkt. Oft ist auch ein besseres Verständnis der eigenen Haltung und Herangehensweise für einen besseren Umgang ausschlaggebend, da dieses das Entstehen von herausforderndem Verhalten maßgeblich beeinflussen kann.

Das Seminar bietet Informationen und Perspektiven aus den sozialen Neurowissenschaften und den Verhaltenswissenschaften, um das Verständnis des autistischen Verhaltens in der Dynamik mit dem eigenen Verhalten zu erweitern. Den Teilnehmenden werden Methoden vermittelt, wie sie strukturiert und objektiv Verhalten beschreiben können, um dann zielgerichtet Theorien und Maßnahmen zu entwickeln um herausforderndem Verhalten vorzubeugen. Durch praktische Übungen und Fallbeispiele soll es den Teilnehmenden erleichtert werden, diese Maßnahmen in ihrem Setting umsetzen zu können.

Hinweis:

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium ­finanziell gefördert und ist kostenfrei (inkl. Unterkunft im EZ und Verpflegung).

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

avemario / 123rf.com

Datum:
Mi, 18.11.2020, 10:00 Uhr
bis Do, 19.11.2020, 15:00 Uhr
Kosten: keine
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Organisation: Bärbel Witt
Referent/in: Björn Krefft, Hamburg

Im Kalender speichern

Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Keine Anmeldung möglich.

Weitersagen!