Gesprächsführungs- und Beratungskompetenz für Lehrkräfte an Förderschulen

Seminar für Lehrkräfte an Förderschulen

In zunehmenden Maße wird von Förderschullehrkräften eine Gesprächsführungs- und Beratungskompetenz erwartet, die aber so explizit nicht Teil ihrer Ausbildung ist.

Dieses Seminar bietet Förderschullehrkräften die Möglichkeit, sich und die schon erworbenen Kompetenzen zu reflektieren und neue Gesprächstechniken und -haltungen kennen zu lernen. Sie erfahren, wie Sie mit einfachen Satzbausteinen die Kooperationsbereitschaft des Gegenübers erhöhen können und wie es Ihnen gelingt, authentisch den roten Faden und die Zeitstruktur beizubehalten, ohne technisch zu wirken.
Gespräche gelingen, wenn die Beziehung hergestellt ist, um das professionell auch in Konfliktgesprächen zu erreichen, lernen Sie die „Ambivalentsschaukel“ oder „Zwickmühlenkommunikation“ kennen. Wir erarbeiten, welche Strukturen für ein gelungenes Beratungsgespräch hilfreich sein können und wie Sie lernen, zu verstehen, ohne einverstanden sein zu müssen.
Zudem werden Sie Möglichkeiten aus dem Embodiment kennen lernen, wie Sie Ihre eigenen Emotionen regulieren können, um Ihren Gesprächspartnern mit klarem Kopf und konsequent auf Augenhöhe begegnen zu können.

Am Ende der Fortbildung sind Sie in der Lage, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, das zu bekommen, worum es Ihnen wirklich geht.

Hinweis:

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

daggistock / 123rf.com

Datum: Do, 12.03.2020
Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Kosten: keine
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Organisation: Bärbel Witt
Referent/in: Stephanie Bartsch, Osnabrück

Im Kalender speichern

Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Keine Anmeldung möglich.

Weitersagen!