Autismus und Schule

Schüler mit Autismus-Spektrum-Störung im gemeinsamen Unterricht
Seminar für Lehrkräfte der Sekundarstufe I und Schulsozialarbeiter/innen

Kinder und Jugendliche mit einer Autismus-Spektrum-Störung befinden sich in allen Schulformen. Die Erscheinungsformen der Beeinträchtigung sind sehr vielfältig und stellen sowohl Lehrkräfte als auch pädagogische Fachkräfte vor große Herausforderungen. Sie erfordern individuelle Förderansätze mit einem autismusspezifischen Know-how.

Das Seminar hat das Ziel, die Teilnehmenden zu befähigen, mit den besonderen Herausforderungen im Schulalltag besser umgehen zu können. Es bietet konkrete Hilfestellungen für den Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und die Gestaltungsmöglichkeiten einer angemessenen Förderung für Schüler/innen im Autismus-Spektrum. Wir beschäftigten uns mit der Frage, wie ausgegrenzte Schüler/innen vor Mobbing geschützt und in die Klassengemeinschaft integriert werden können. Es werden Möglichkeiten vorgestellt, wie bei den anderen Schüler/innen Verständnis für ihren besonderen Mitschüler geweckt werden kann.

Hinweis:

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium ­finanziell gefördert und ist kostenfrei (inkl. Unterkunft im EZ und Verpflegung).

 

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Surosak Sootthikarn / 123rf.com

Datum:
Mo, 11.11.2019, 10:00 Uhr
bis Di, 12.11.2019, 15:00 Uhr
Kosten: keine
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Referent/in: Björn Krefft, Hamburg
Orga: Bärbel Witt

Im Kalender speichern

Weitersagen!