Visualisieren mit Stift und Papier

Seminar für Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen

Es ist hinlänglich bekannt, dass die verschiedenen Sinneskanäle eine wichtige Rolle im Lernprozess einnehmen. Unterschiedliche Forschungen haben belegt, dass nicht der Weg der Reizaufnahme relevant ist, sondern wie die unterschiedlichen Wege miteinander in Beziehung gesetzt werden. Wenn die Informationsaufnahme sowohl über den visuellen Kanal (Bild) als auch über den auditiven Kanal (gesprochenes Wort) erfolgt, entsteht eine solche Verknüpfung. An diesen Erkenntnissen setzt die Visualisierung an. Die Visualisierung kann auditive Anteile in Lehr-Lern-Situationen unterstützen, aber auch Wissen zu strukturieren, indem Bedeutungsvolles hervorgehoben wird.

Im Seminar werden Sie praxisnah mit den Grundlagen der Visualisierung vertraut gemacht. Da die Visualisierung immer eine Form der Reduktion ist, kann jeder diese Technik erlernen. Es sind keine zeichnerischen Vorkenntnisse notwendig. Mit Hilfe von Bildsymbolen, Farbeinsatz, Figuren, Linien und Schrift können Sie ihre individuellen Inhalte einfach in Bilder übersetzen.

Ziel der Visualisierung ist, Bilder in den Köpfen der Betrachtenden zu verankern, damit Inhalte verstanden werden und sich diese leichter zu merken sind. Im Seminar werden Möglichkeiten des Einsatzes von Visualisierungen im Kontext von Schule erörtert und praxisnah erprobt.


» weitere Informationen für Teilnehmende

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Judith Hilmes

Datum:
Mi, 15.05.2019, 10:00 Uhr
bis Do, 16.05.2019, 16:00 Uhr
Kosten: 210,00 € (inkl. Unterkunft und Verpflegung; zzgl. EZ-Zuschlag 10,00 €)
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Referent/in: Judith Hilmes, LWH
Orga: Bärbel Witt

Im Kalender speichern

Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Keine Anmeldung möglich.

Weitersagen!