Ausstellung "Nimm Platz"

Im September ist im Hautpgebäude des LWH die Ausstellung "Nimm Platz" zu sehen. Über einen Zeitraum von ca. 4 Monaten waren Kirchengemeinden, Jugendgruppen, Schulen und  Einrichtungen der Behindertenhilfe im Bistum Osnabrück aufgefordert, einen beliebigen Stuhl künstlerisch so zu gestalten, dass Menschen einen (Wohlfühl)- Platz in unserer Gesellschaft und Kirche finden können. Dabei waren folgende Leitfragen maßgeblich:

  • Wer soll in unserer Mitte sitzen?
  • Wen möchten wir willkommen heißen?
  • Was wünsche ich mir von Kirche und Gesellschaft?
  • Wo finden Menschen mit Benachteiligung bei uns Platz?

Herausgekommen sind dabei eine bunte Vielfalt von Gedanken, Ideen, Bildern - und  30 Stühle. Die dazu gehörenden Steckbriefe geben Erläuterungen, Grundideen und  Gedanken der Teilnehmer wieder. Sie wurden überwiegend von den Gruppen und  Personen selbst verfasst und eingereicht.   In den mit Phantasie und Kreativität gestalteten Stühlen spiegelt sich die Sehnsucht nach Entschleunigung, Ruhe, Stille und Rückzug wieder. Dahinter verbirgt sich auch die Flucht vor dem Stress des Alltags sowie die ständige Beschleunigung und der  mitunter hohe Arbeits- und Zeitdruck. Das Thema "Damit sie zu Atem kommen", Motto des Zukunftsgesprächs des Bistums Osnabrück und LWH-Halbjahresthema, bekommt damit einen sichtbaren "Sitz" im LWH.  Gleich mehrere Stühle zeigen eine sehr selbstkritische Haltung gegenüber sozialer  Ausgrenzung und fordern die Gleichheit und Würde des Menschen. Einsame, Trauernde, Benachteiligte und Menschen mit Behinderung werden ausdrücklich hervor- gehoben und gewürdigt. Schwierigkeiten des Alltags, mangelndes Selbstvertrauen  und Selbstbewusstsein kommen in den Blick und werden lösungsorientiert angegangen. In einigen Stühlen wird sogar die Spiritualität, Gottebenbildlichkeit und „Königswürde“ des Menschen herausgestellt. Dabei wird auch die bedingungslose Liebe Gottes zu den Menschen zur Sprache gebracht. Es geht um die Hoffnung, dass jemand da ist, der bleibt und für eine tragfähige Zukunft des Menschen sorgt. So wird mancher Stuhl auch zum Zeichen und kann möglicherweise Ort der Gottesbegegnung werden.   Selbst die scheinbar auf den ersten Blick so banale, aber durchaus nachdenkenswerte Frage „Was eigentlich normal ist?“ wird gesellschafts- und selbstkritisch in den  Raum gestellt. Lassen Sie sich überraschen! Viel Spaß beim Gang durch die Ausstellung! (Bistum Osnabrück/LWH)

 

Neuigkeiten

Mo, 12.08.2019

Geänderte Rezeptionszeiten 12.-25.8.

In der Zeit vom 12.-25. August 2019 gelten veränderte Öffnungszeiten an der Rezeption: Montag, 12.,8.: 08:00 - 18:00 UhrDienstag, 13.8.: 08:00 - 18:00...

weiterlesen...

LWH auf Facebook

Downloads


Halbjahresprogramm II/2019

Veranstaltungen von August 2019 - Januar 2020

» Jetzt herunterladen


Tanzseminare II/2019

Seminare für Tanzleiter/innen und Interessierte II/2019

» Jetzt herunterladen

Weitersagen!