"Niemand weiß“

Gedenkveranstaltung zum Holocaustgedenktag


Ein Gedankengang über die Gaben und das Wirken des Menschen

Konzert mit Gregor Linßen in der Reihe seiner „KINDER DES LICHTS-Konzerte“ und der Gruppe AMI
mit einer Einführung und Gedanken zum Holocaustgedenktag durch Vertreter-innen der Kirchen in Lingen und durch das Forum Juden-Christen Altkreis Lingen e.V.

In der Reihe seiner KINDER DES LICHTS – Konzerte geht der Liedermacher Gregor Linßen auf philosophisch-musikalische Gedankengänge. In dem Konzert bedenkt der Philosoph unter den Liedermachern den Gedenktag im Licht der heutigen Zeit.
Das Konzert am 27.01.2022 ist überschrieben mit:
"Niemand weiß“ .
Ein Gedankengang über die Gaben und das Wirken des Menschen
Gregor Linßen ist einer der bekanntesten Liedermacher der christlichen Musikszene, Komponist der Weltjugendtagshymne von 2005 und anderer Themenlieder wie dem 2021 entstandenen Lied „Gott, gib mir Mut“ in Gedenken an Karl Leisner, der im KZ Dachau von einem mitgefangenen, französischen Bischof zum Priester geweiht wurde.
Die Lieder zeichnen sich aus durch philosophische Tiefe und literarische Güte. Seine Kompositionen sind geprägt vom gregorianischen Gedanken der Einheit zwischen Text und Musik und schöpfen aus der Vielfalt der Musikgenre.
Auf Einladung der Stadtpastoral Lingen, des Forums Juden-Christen und des Ludwig-Windthorst-Hauses spielt Gregor Linßen mit der Gruppe AMI das Konzert im Rahmen des Holocaust-Gedenktages 2022.

AMI Vokal-Quartett - Besetzung:
Gregor Linßen
Astrid Wiludda (vox a)
Marco Nagl (vox t)
Wolfgang Anheyer (vox b)
Christina Wunderlich (vox s)
Michael Schmitz (piano)
Sören Marquard (bass)
Christoph Krieger (drums)
und Ton und Lichttechniker

Datum:

bis
Ort: St. Bonifatius-Kirche, Lingen
Veranstalter: Forum Juden-Christen Altkreis Lingen e.V.; Kirchen in Lingen; Ludwig-Windthorst-Haus in Kooperation m. d. Stadt Lingen
Fachbereiche: Kultur, Ausstellungen, Musik, Politik, Wirtschaft & Gesellschaft, Forum Juden-Christen, Gesellschafts-/Generationenfragen