Fast Food

Trendy, zeitgemäß und beliebt? Oder: überholt, ungesund und verpönt?
Seminar für Lehrkräfte aus den Bereichen Hauswirtschaft / AWT / Gesundheit und Soziales an Haupt-, Real- und Oberschulen sowie BBS

Fast Food und ausgewogene Ernährung? Passt das zusammen? Der Ruf des schnellen Essens ist in diesem Punkt nicht gerade der beste. Doch das Angebot an Essen zum Mitnehmen wird immer größer: neben den Klassikern wie Currywurst, Pizza oder Döner sind Wraps und Sandwiches, Gerichte vom Asia-Imbiss oder Kaffee to go plus Muffin angesagt. Dazu gesellt sich der weltweite Trend von Street-Food-Anbietern, die „Essen für Unterwegs“ oder den „Snack to go“ aus einem Foodtruck heraus verkaufen. Gerade bei jungen Menschen sind diese Angebote beliebt und nachgefragt.

Um Orientierung zu geben beschäftigt sich die Fortbildung mit Fragen wie:
• Was zählt zu Fast Food?
• Macht Fast Food dick?
• Sind Fast Food-Gerichte ernährungsphysiologisch sinnvoll?
• Enthalten die Produkte genügend Vitamine und Mineralstoffe?
• Worauf sollte bei der Auswahl von Fast Food-Mahlzeiten geachtet werden?

In einem kochpraktischen Teil wird Fast Food aus frischen Zutaten selbst hergestellt und zum Mittagessen verkostet. Gerne können Unterrichtsbeispiele und bewährte Rezeptideen mitgebracht werden.

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Downlaod
Miguel Andrade / unsplash.com

Datum:
Uhrzeit: bis
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Organisation: Bärbel Witt
Referent*in: Annette Liebner, Osnabrück
Kosten: 50,00 € (zzgl. ca. 8,00 € Kosten für Lebensmittel)
Seminarnummer: KLIN.21-11-18.017
Ort: Wilhelm-Steahle-Schule, Bosthorst 2-4, 49828 Neuenhaus
Fachbereiche: Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung, Sekundarbereich I und II