Die Marte Meo Methode

Ein neuer Blick auf Entwicklungsmöglichkeiten im Schulalltag
Seminar für Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen (Klasse 1-4)

Marte Meo heißt „aus eigener Kraft“ und fokussiert den Blick auf das Gelingende, auf Stärken und Ressourcen. Bei der Marte Meo Methode wird das Verhalten und Handeln von Personen in Alltagssituationen beobachtet. Durch die Aufnahme kurzer Videosequenzen und deren Reflektion erhalten Fachkräfte mittels konkreter Bilder Einsicht und Aufschluss über vorhandene Ressourcen der Schüler*innen.

Die videogestützte Entwicklungs- und Kommunikationsmethode wurde ab 1976 in den Niederlanden von Maria Aarts entwickelt. Die Marte Meo Methode kann in der Schule ein Weg sein, den Kindern mit Videobildern Informationen zu vermitteln und zu helfen, ihre Ziele im Alltag aus eigener Kraft und auf die eigene Art und Weise zu erreichen. Damit werden Kinder darin unterstützt, ihr persönliches Entwicklungspotenzial zu entfalten und gleichzeitig sozial aufmerksam für andere zu sein. Diese Informationen werden mit Hilfe von differenzierten und sehr genauen Interaktionsanalysen aus kurzen Videoclips alltäglicher Situationen gewonnen.

Im Seminar erfolgt sowohl eine praxisnahe Einführung in die Marte Meo Methode als auch die Vorstellung konkreter Anwendungsmöglichkeiten im Schulalltag. Leitende Fragestellung ist, welche Fähigkeiten Kinder für gelingendes Lernen und Leben brauchen und wie Lehrkräfte sie beim Erwerb dieser Fähigkeiten bestmöglich unterstützen können.

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download
Choreograph / 123rf.com

Datum:

bis
Leitung: Judith Hilmes, M.A.
Organisation: Bärbel Witt
Referent*in: Dörte Bethke, Osterholz-Scharmbeck; Sabine Oberwinkler, Bremen; Anette Schneider, Oldenburg
Kosten: 280,00 € (EZ-Zuschlag 17,00 €)
Seminarnummer: KLIN.22-05-04.004
Fachbereiche: Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung, Grundschule