Ausbildung zum Medienscout

Ausbildung zur*zum Peer-to-Peer-Expert*in im Medienbereich

Die Veranstaltungsreihe bildet Schüler*innen der 6. - 8. Jahrgangsstufe zu Multiplikator*innen für die Medienprävention aus. In zwei Tagesworkshops im LWH und vier AG-Nachmittagen in der Schule werden die Schüler*innen für die Herausforderungen des Internets sensibilisiert. Sie bekommen Tipps und Tools an die Hand, mit denen sie selbst souverän durch die App- und Onlinewelt surfen. Sie erlernen aber auch Methoden und Spiele, die sie als „Medienscouts“ an jüngere Schüler*innen weitergeben können. Dieser Peer-to-Peer-Ansatz ist ein Baustein für eine nachhaltige und effektive Medienprävention an Ihrer Schule. Die Gruppengröße sollte 10 Teilnehmer*innen nicht übersteigen.

Inhalte:

  • Auseinandersetzung mit dem eigenen Medienkonsum
  • Inszenierung in den Social Media
  • Filterblase und Algorithmen
  • Privatsphäre und Datenschutz
  • Cybermobbing und Cybergrooming
  • Kettenbriefe, Hassrede und Co.
  • Fake News
  • Gesetze im Netz (Recht am eigenen Bild, Urheberrecht)
  • Vermittlung der Themen an Jüngere

Downloads

 » Abrufangebote für Schulen (Broschüre zum Download)

Datum:
Uhrzeit:
Leitung: Michael Brendel
Weitere Leitung: Nils Thieben
Referent*in: Michael Brendel, M.A., Journalist, Lingen; Nils Thieben, M.A., Journalist, Lingen
Kosten: 2.800,00 €
Hinweis:: Dauer: 4 Einheiten in der Schule à 3 UStd., Einführungs- und Abschlussworkshop (je 1 Tag) im LWH  
Fachbereiche: Kommunikation und Medien, Kommunikation+Medien (Abruf)