Auf sich selbst achten...

...vor und nach hospizlicher Begleitung
Fortbildung für Engagierte in der hospizlichen und palliativen Begleitung

Der Abschied vom Leben ist der schwerste, den die Lebensreise für einen Menschen bereithält. Deshalb braucht es, wie auf allen schweren Wegen, jemanden der  dem Sterbenden die Hand reicht. Engagierte im Hospiz- und Palliativbereich sind häufig mit hohem persönlichen Einsatz aktiv. Sie üben ihre Tätigkeit mit einem  starken inneren Antrieb aus, weil es ihnen ein Anliegen ist, mit ganzer Kraft für die zu begleitenden Personen da zu sein.

Zu oft vernachlässigen sie aber ihre wichtigste Ressource: sich selbst. Für eine erfüllende Tätigkeit in der Hospizarbeit ist es jedoch sehr wichtig, sorgsam mit sich selbst umzugehen, sich der eigenen Möglichkeiten und Grenzen bewusst zu sein und die eigenen Kraftquellen regelmäßig wieder „aufzuladen“.

In diesem Seminar TUN wir Selbstsorge! Wir üben und probieren verschiedene Methoden und Techniken rund um folgende Themen:
• Die richtige innere Vorbereitung auf eine Begleitung
• Umgang mit Emotionalität, Nähe und Distanz
• Gelingende Selbstsorge nach einer Begleitung

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download
jay castor / unsplash

Datum:
Uhrzeit: bis
Leitung: Markus Wellmann, M.A.
Referent*in: Dr. Julia Siebert, HWATT-Akademie Lingen
Kosten: 70,00 Euro (Ehrenamtliche im Landkreis EL) / 130,00 Euro (Hauptamtlich im Hospiz-/ Palliativbereich Beschäftigte)
Seminarnummer: 2110102
Hinweis: Bitte eigene Yoga-Matte mitbringen, falls vorhanden. Anmeldeschluss: 25.9.2021
Fachbereiche: Bildungszentrum Hospiz und Palliativversorgung, Fortbildungsangebote