LWH will Beitrag zur Erhaltung der Schöpfung leisten

Neues Halbjahresprogramm der Katholisch-Sozialen Akademie vorgestellt

Das Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen macht sich „Um-Welt-Sorgen“ – unter diesem Motto steht das Programmheft für das zweite Halbjahr 2019, das das Studienleiterteam der Katholisch-Sozialen Akademie des Bistums Osnabrück heute vorgestellt hat. „Es geht darum, dass wir uns Sorgen um den Erhalt unserer Schöpfung machen müssen“, erklärt Akademieleiter Dr. Michael Reitemeyer die Motivation hinter dem Schwerpunktthema, „aber auch, dass wir Sorge dafür tragen, dass unsere Schöpfung erhalten wird. Wir wollen dazu unseren Beitrag leisten.“

Reitemeyer wies darauf hin, dass das Thema Umwelt für das LWH nichts Neues sei. So habe es z.B. zwei Seminarreihen zur Umweltbildung mit Flüchtlingen gegeben. Derzeit entstünde im Rahmen eines großen Drittmittelprojektes eine Webseite, die die Initiativen und Orte der Umweltbildung im südlichen Emsland abbildet. „Wir wissen, dass hier unglaublich viel in Sachen Natur und Umwelt passiert“, so Reitemeyer. „Aber vieles existiert nebeneinander. Es würde sich lohnen, das in seiner Vielfalt sichtbar zu machen.“ Im LWH würde eine gerade eine interaktive Karte programmiert, die sämtliche Veranstaltungen und Veranstalter zu speziellen Themen, aber auch Wanderwege, Schutzgebiete oder besondere Natur-Orte enthält.
Auch ein gutes Dutzend Veranstaltungen im neuen Programmheft widmet sich der Umwelt- und Klimathematik. Unter anderem ist am 26. September ein Akademieabend zum Phänomen der Klimaflüchtlinge geplant. Die im Oktober stattfindende Amazonas-Synode wird am 28. November thematisiert. Bereits am 17. September nimmt die Dortmunder Theologin Dr. Simone Horstmann die Tierethik in den Blick. „Für viele Menschen sind Haustiere Lebensbegleiter. Theologisch werden die Vierbeiner aber wenig reflektiert“, erklärt der stellvertretende LWH-Leiter René Kollai, der den Akademieabend „Gott und die Tiere“ organisiert. Auf der anderen Seite, so Kollai, werfe auch die Massentierhaltung ethische Fragen auf. „Und nicht zuletzt gibt es heftige Diskussionen zur Bestattung von Tieren. Wo ist hier eine Grenzziehung nötig?“
Das Halbjahresmotto des LWH spiegelt sich auch in zwei Abrufangeboten für Schulen wieder. Interessierte Lehrkräfte können für ihre Klassen ein zweieinhalbtägiges Seminar zum Thema Nachhaltigkeit (Müllvermeidung/„Upcycling“) oder einen eintägigen Workshop zum Problem der Wasserknappheit buchen.

Das neue Programmheft, das 180 Veranstaltungen von August 2019 bis Januar 2020 enthält, ist ab sofort im LWH und an öffentlichen Stellen im Emsland, der Grafschaft Bentheim und dem Großraum Osnabrück (u. a. Forum am Dom) erhältlich. Es kann zudem unter www.lwh.de heruntergeladen werden.
Michael Brendel

» Zu den LWH-Veranstaltungen des 2. Halbjahres 2019

» Download der Halbjahresprogramms als PDF

 

 

zurück zur Übersicht

Neuigkeiten

Mon, 11.01.2021

Unterbrochener Veranstaltungsbetrieb

Das LWH unterbricht Veranstaltungsbetrieb bis zum 31. Januar 2021

weiterlesen...

LWH auf Facebook

Downloads


Halbjahresprogramm I/2021

Veranstaltungen von Januar - Juli 2021

» Jetzt herunterladen


MAV-Seminare 2021

Weitersagen!