Hebt die Digitalisierung die Demokratie aus den Angeln?

Wie verändert Digitialisierung Demokratie?
Podiumsgespräch

Im Rahmen der Tagung "Menschliche Gesellschaft 4.0" findet ein offen zugängliches Podiumsgespräch statt.

  • Freiheit, Informationsvielfalt und Privatsphäre sind Voraussetzungen von Demokratie.
  • Fake News, Informationsblasen, gläserne Bürger/innen oder aggressives Politmarketing haben ein hohes Potential, unsere liberale Demokratie zu verändern.
  • Braucht es stärkere Regulierung? Welche Verantwortung haben die Medien? Welche Rolle können Bürger/innen und Medienkonsument/innen tragen? Gibt es (Gegen)Strategien?

 

Podiumsgäste sind:

  • Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer, Professorin für Christliche Gesellschaftslehre, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Sabine Frank, Google Deutschland, Leiterin Regulierung, Verbraucher- und Jugendschutz
  • Michael Brendel, Studienleiter im LWH und Blogger
  • Oliver Eckert, CEO BurdaForward

 

» Zur Tagung "Menschliche Gesellschaft 4.0"

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Datum: Mo, 01.07.2019
Uhrzeit: 19:15 Uhr bis 21:15 Uhr
Kosten: 6,00 € / 4,00 € erm.
Leitung: Dr. Michael Reitemeyer
Leitung: Roland Knillmann, DiCV Osnabrück
Moderation: Ludger Abeln
Kooperation: Caritasverband für die Diözese Osnabrück e. V.; DiCV Osnabrück; BKU - Bund Katholischer Unternehmer e.V.

Im Kalender speichern

Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Keine Anmeldung möglich.

Weitersagen!