Psychologische Basiskompetenzen für professionelles Handeln in sozialen Berufen

Neues Projekt im Rahmen der Offenen Hochschule Niedersachsen
Berufsbegleitende Weiterbildung für Mitarbeitende in pädagogischen, pflegerischen und sozialen Berufen

Sie haben eine Ausbildung in einem sozialen oder vergleichbaren Beruf absolviert, z. B. in der Alten- oder Krankenpflege, als Medizinische Fachassistentin, als Erzieherin oder Sozialassistentin und verfügen über einige Jahre Berufserfahrung. Sie möchten sich beruflich weiter entwickeln und überlegen, wie Sie zusätzliche Kompetenzen erwerben können und ob auch ein Studium für Sie in Frage kommt. Da Sie einen sehr zeitintensiven Beruf haben, können Sie es sich allerdings kaum leisten, für Fortbildungen länger vom Arbeitsplatz oder auch von der Familie wegzubleiben.

Das Ludwig-Windthorst-Haus bietet Ihnen gemeinsam mit der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte in Papenburg und der Universität Vechta eine berufsbegleitende Weiterbildung an: "Psychologische Basiskompetenz für professionelles Handeln in sozialen Berufen".

Psychologische Basiskompetenzen bilden eine wesentliche Grundlage für professionelles Handeln in Ihren jeweiligen Berufsfeldern, sowohl in pädagogischen Kontexten als auch im Bereich sozialer Dienstleistungen. Dabei geht es um folgende Inhalte:

  • Entwicklungspsychologie
  • Bedingungen des Lehrens und Lernens
  • Persönlichkeitspsychologie
  • soziale Interaktion

 

Die ausgewählten Inhalte der Weiterbildung sind zum einen für das eigene berufliche Handeln nutzbar und bilden zum anderen eine Brücke zum Einstieg in einschlägige Studiengänge der Universität Vechta: Gerontologie, soziale Arbeit, Management sozialer Dienstleistungen, Combinde Studies (mit Lehramtsoption)

Die Inhalte des Moduls "Psychologische Basiskompetenz" werden virtuell in Form von "blended learning" online aufbereitet und vermittelt. Diese Onlinephase ermöglicht zeitflexibles Lernen am heimischen PC. Verknüpft wird dies mit 6 Präsenzseminaren z.B. im LWH. Dort können die erarbeiteten Inhalte der Onlinephasen vertieft und bezogen auf die eigene berufliche Praxis reflektiert werden.

Am Ende der Weiterbildung besteht die Möglichkeit, ein Zertifikat zu erwerben.

Damit verbunden ist die Erarbeitung eines Portfolios mit Aufgaben, die an Hausarbeiten und Referate heranführen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit eine Modulprüfung in Form einer Klausur abzulegen. Mit 6 Creditpoints (ECTS) kann dieses Modul dann auf die entsprechenden Studiengänge angerechnet werden.

» Zur Veranstaltungsseite der Uni Vechta [ext. Link]

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Datum:
Do, 27.09.2018, 10:00 Uhr
bis Fr, 01.11.2019, 13:30 Uhr
Kosten: keine
Seminarnummer: 1809119
Leitung: Maria Brand, M.A.
Referent/in: Maria Brand, Germanistin M.A., Lingen; Dr. Karin Siebertz-Reckzeh, Psychologin, Uni Vechta; Simon Küth, Psychologe, Uni Vechta
Kooperation: Universität Vechta, Historisch-Ökologische Bildungsstätte, Papenburg
Hinweis: Infonachmittag 6. Jun., 16:00 Uhr. Alle Termine siehe Flyer. Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Im Kalender speichern

Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Keine Anmeldung möglich.

Weitersagen!