Böll. Eine Ästhetik des Humanen

Heinrich Böll zum 100. Geburtstag
Autorenlesung

Heinrich Böll wäre am 21. Dezember 2017 100 Jahre alt geworden. In vielen Debatten der alten Bundesrepublik hat er deutlich Stellung bezogen, gegen Wiederaufrüstung, gegen Atomraketen, gegen die Notstandsgeset­ze, gegen alte Nationalsozialisten in hohen Stellungen. Seine Romane und Erzählungen waren kritische Kommentare zu den gesell­schaftlichen Entwicklungen. Nach seinem Tod wurden seine Bücher mitunter in Bausch und Bogen verworfen. Grundfrage: Hat der Nobel­preisträger und Präsident des internationalen PEN den Menschen heute noch etwas zu sagen oder ist die Zeit über ihn hinweggegangen? 

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Armin Kübelbeck / CC BY-SA 3.0

Datum: So, 18.11.2018
Uhrzeit: 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Kosten: 6,00 €; 4,00 € erm.
Seminarnummer: 1811125
Leitung: Dr. Michael Reitemeyer
Referent/in: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW, Düsseldorf; Georg Aehling, Verleger, Lingen / Düsseldorf; Michael Sänger, Sprecher, Lingen
Kooperation: Literaturbüro NRW

Im Kalender speichern

Die Veranstaltung hat bereits begonnen. Keine Anmeldung möglich.

Weitersagen!