Menschliche Gesellschaft 4.0

Tagung für alle Akteur/innen in der Digitalen Transformation aus Politik, Wirtschaft, Verbän­den, Bildung, Alten- und Krankenpflege

Wie soll unsere Gesellschaft zukünftig aussehen? Wie stellen wir uns eine Gesellschaft vor, die digital geprägt ist und gleichzeitig das Attribut „menschlich“ trägt? Haben Christen etwas dazu zu sagen?

Der Digitale Wandel verändert unsere Gesellschaft tiefgreifend - er wird mit der Erfindung des Buchdrucks, gar mit der Entwicklung der Sprache verglichen.
Der Wandel wird mit Euphorie oder Skepsis beobachtet, Utopien einer besseren Welt ohne Krankheit und Alter konkurrieren mit Dystopien vom totalen Digitalkapitalismus.

  • Wie könnte die Vision einer Gesellschaft aussehen, die den Menschen (nicht den Kunden) in den Mittelpunkt stellt?
  • Und was sagen Christen zu dieser Herausforderung? Sollten sie sich einmischen?

 

Diesen Fragen werden wir nachgehen und dabei vier Schwerpunkte setzen:  

  • Bringt uns der Digitale Wandel ein neues Menschenbild?
  • Wie verändert sich die Arbeitswelt?
  • Wie verändert die Digitalisierung die Demokratie?
  • Wie wird sich die Pflege verändern?

 

Zu allen vier Themenbereichen haben wir Expertinnen und Experten eingeladen, die in ihren Fachgebieten teils internationalen Ruf genießen.
Die Keynote der Veranstaltung wird Harald Welzer, einer der führenden deutschsprachigen Soziologen und Mitbegründer der Stiftung „Zukunftsfähigkeit FuturZwei“ halten.


Die Referentinnen und Referenten

 

Michael Brendel, Studienleiter Ludwig-Windthorst-Haus / BloggerJournalist. Seit 2012 im LWH, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit des Hauses und Studienleiter in den Bereichen Medien und Politik. Studium der Kath. Theologie und der Musikwissenschaften; Volontariat und mehrjährige Tätigkeit als Leiter der Wort- und Onlineredaktion in einem Radiosender in Berlin. Gründer und Autor des Weblogs www.spaehgypten.de 

Oliver Eckert, CEO BurdaForward
Der studierte Betriebswirt leitet seit 2015 die BurdaForward GmbH. Zuvor hatte Eckert verschiedene leitende Positionen in Unternehmen der Hubert Burda Medien inne. Unter dem Dach der BurdaForward, dem digitalen Medienhaus des Burda-Konzerns, arbeiten u.a. FOCUS Online, CHIP und die HuffPost   

Sabine Frank, Google Deutschland
Seit 2012 ist die Juristin Leiterin des Bereichs Regulierung, Verbraucher- und Jugendschutz der Google Germany GmbH. Zuvor war sie mehr als 10 Jahre hauptamtliche Geschäftsführerin des Vereins „Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia Diensteanbieter e.V.“ (FSM). Zudem ist sie u.a. ehrenamtliches Beiratsmitglied von klicksafe sowie stellvertretende Vorstandsvorsitzende der FSM.

Dr. Hanno Heil, Vorsitzender des Verbandes katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD)
Der promovierte Theologe ist seit  2007 Vorsitzender des VKAD, dem rund 1.200 katholische Altenhilfeeinrichtungen angehören. Heil war zuvor in verschiedenen verantwortlichen Tätigkeiten im Bistum Limburg tätig.

Prof.Dr. Joachim Hertzberg, Deutsches Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz, Universität Osnabrück
Prof. Dr. Joachim Hertzberg ist Leiter des Forschungsbereichs „Planbasierte Robotersteuerung“ am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Er ist zudem Leiter der Forschungsgruppe Wissensbasierte Systeme (KBS) der Universität Osnabrück.

Dr. Bettina-Johanna Krings, Forschungsbereichsleiterin Forschungsbereich Wissensgesellschaft und Wissenspolitik am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS), Karlsruhe
Ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte sind Technische Innovationen und Auswirkungen auf Arbeitsstrukturen, Theorien und Methoden der Technikfolgenabschätzung, Konzepte der Mensch-Maschine-Relation sowie Soziologische Theorien der Moderne.

Dr. Janina Loh, Universitätsassistentin, Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaften, Universität Wien
Janina Loh ist Philosophin und Post-Doc in der Technik- und Medienphilosophie bei Prof. Dr. Mark Coeckelbergh an der Universität Wien. Neben ihrer Habilitation zu „Posthumanistischen Elementen in Hannah Arendts Werk und Denken“ (Arbeitstitel) bereitet sie zur Zeit ihre Monographie „Roboterethik“ (Suhrkamp-Verlag) vor. Im vergangenen Jahr erschien ihre Einführung in den Trans- und Posthumanismus (Junius-Verlag).  

Andreas Luttmer-Bensmann, Bundesvorsitzender Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB)
Der studierte Religionspädagoge ist seit 2015 Bundesvorsitzender der KAB, in der ca. 125.000 Arbeitnehmer organisiert sind. Luttmer-Bensmann war von 2001 - 2015 KAB-Sekretär im Bistum Osnabrück, nachdem er Referent für politische Bildung beim Bildungsinstitut der arbeitenden Jugend und Bundessekretär der Christlichen Arbeiterjugend Deutschlands war.

Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer, Professorin für Christliche Gesellschaftslehre, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Seit 2003 bekleidet Ursula Nothelle-Wildfeuer die Professur für Christliche Gesellschaftslehre an der Freiburger Universität. Sie hat vielfältige Schriften zu gesellschafts- und sozialpolitischen Themen veröffentlicht, u.a. „Mindestlohn - eine Frage der Gerechtigkeit?“. Ursula Nothelle-Wildfeuer ist Beraterin der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz.

Andreas Paschke, Leiter MES Competence & Solution Center msg treorbis GmbH, Lingen
Andreas Paschke  ist nicht nur beruflich mit der Digitalisierung der Produktion befasst. In zahlreichen Vorträgen und als Hochschuldozent vermittelt er, was „Industrie 4.0“ ist und sein kann.

Martin Schnellhammer, Geschäftsführer Living Lab Wohnen und Pflege Osnabrück
Seit 2014 ist Martin Schnellhammer Geschäftsführer des Living Labs Wohnen und Pflege. Zuvor war er 18 Jahre lang bei Caritasverband für die Diözese Osnabrück in verschiedenen leitenden und verantwortlichen Aufgaben tätig. Die Plattform Living Lab Wohnen und Pflege entwickelt Innovationen im Bereich Wohnen und Pflege, die es Menschen ermöglichen, länger in der eigenen Wohnung zu bleiben, auch wenn sie pflegebedürftig sind.

Prof. Dr. Magnus Striet, Professor für Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg im Breisgau
Magnus Striet ist seit 2004 Inhaber des Lehrstuhls Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen u.a. in der Anthropologie und in der Gotteslehre. Seine jüngste Publikation „Ernstfall Freiheit“ geht u.a. der Frage nach, ob sich die Kirche auf das Denken einer Moderne einlassen kann, die sich vom Gedanken des Rechts auf individuelle Selbstbestimmung leiten lässt.  

Prof. Dr. Harald Welzer, Honorarprofessor für Transformationsdesign an der Europa-Universität Flensburg und Direktor der Stiftung Zukunftsfähigkeit FuturZwei
Harald Welzer habilitierte sich in Sozilogie und Sozialpyschologie. Er ist Mitbegründer und Direktor der Stiftung FuturZwei. Stiftung Zukunftsfähigkeit, die sich das Aufzeigen und Fördern alternativer Lebensstile und Wirtschaftsformen zur Aufgabe gemacht hat. Harald Welzer hat zu einer Fülle von gesellschaftlichen Themen publiziert.

Ludger Abeln
Ludger Abeln ist Journalist und Moderator. Für den NDR war er von 1999 bis 2014 in verschiedenen Formaten aktiv, u.a. moderierte er die Aktuelle Schaubude und Hallo Niedersachsen. Seit 2016 arbeitet Ludger Abeln beim Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V: und leitet dort die Stabsstelle Netzwerkarbeit. Zudem ist er Vorstandsmitglied der Caritasgemeinschaftsstiftung Osnabrück. 

 

Downloads

 » Veranstaltungsflyer zum Download

Datum:
Mo, 01.07.2019, 11:00 Uhr
bis Di, 02.07.2019, 13:00 Uhr
Kosten: 150,00 €; nur Podiumsgespräch 1.7.: 6,00 €; 4,00 € erm.
Seminarnummer: 1907005
Leitung: Dr. Michael Reitemeyer
Leitung: Roland Knillmann, Leiter Abt. Kommunikation und Grundfragen DiCV Osnabrück
Referent/in: verschiedene
Kooperation: DiCV Osnabrück; BKU - Bund Katholischer Unternehmer e.V.

Im Kalender speichern

Weitersagen!